16.Spieltag, A2: Verdiente, aber nicht notwendige Niederlage

1.FC Alem. Hamberg – 1.FC Calmbach 4:1

In der Höhe war die Niederlage sicherlich unverdient, aufgrund der zweiten Halbzeit aber insgesamt nicht unberechtigt, was aber nicht bedeutet, dass sie nicht zu verhindern gewesen wäre. Im ersten Durchgang präsentierte sich die Gugenmuß-Elf als mindestens ebenbürtiger Gegner, was in Anbetracht der tabellarischen Spitzenposition der Hauherren durchaus erwähnenswert ist. Leider blieben die Möglichkeiten in Führung zu gehen ungenutzt, sodass mit fortlaufender Spieldauer die stärkere Physis und die höhere individuelle Klasse der Alemannen verstärkt zum Tragen kam. Nach dem Seitenwechsel schepperte es innerhalb von 15 Minuten dreifach im Calmbacher Kasten, womit die Partie nach einer Stunde entschieden war. Dem vierten Treffer der Gastgeber konnte Alexander Janesch lediglich noch eine kosmetische Korrektur hinzufügen. Die erste Hälfte sollte den Enztälern für die Rückrunde Mut machen, die zweite zeigt dagegen auf, dass im körperlichen Bereich Nachholbedarf vorhanden ist. Hier bietet die Rückrundenvorbereitungen aber gute Möglichkeiten zur Abhilfe… die Spieler müssen sie nur nutzen!  

16.Spieltag, C2: Mal wieder die Chancenauswertung...

1.FC Alem. Hamnberg II – 1.FC Calmbach II 3:2

Der letzte Auftritt der Reserve war symbolisch für das gesamte Jahr 2018, denn die gut eingestellten Jungs brachten sich durch die mangelhafte Chancenauswertung mal wieder um den verdienten Lohn. Zur fehlenden Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Kasten gesellte sich am ersten Spieltag der Rückrunde eine gehörige Portion Pech hinzu, denn Latten- und Pfostentreffer brachten das Alemannen-Gehäuse mehrfach zum Wackeln. Den ersten Gegentreffer kassierten die Enztäler zum ungünstigen Zeitpunkt kurz vor dem Pausenpfiff. Zuvor hatte der für den verletzten FCC-Schlussmann Markus Bott eingesprungene Holger Burghardt noch einen Strafstoß gehalten, als aber die Hausherren einen Calmbacher Ballverlust im Mittelfeld durch schnelles Umschaltspiel ertragreich nutzten, war auch der Oldie machtlos. Ein Doppelschlag nach einer starken Stunde, der erneut mit dem Mittel des Konterspiels erreicht wurde, schien das Duell entschieden. Doch die Tosun-Elf bewies Moral, steckte nicht auf und kämpfte sich unterstützt durch ein Eigentor sowie den Treffer von Yannik Haag auf 3:2 heran. Leider verhinderte die zu Beginn genannte Problematik der Chancenauswertung in der Schlussphase den hochverdienten Ausgleich, sodass die Elf am Ende geknickt mit leeren Händen vom Platz trottete.       

15.Spieltag, A2: Knapper, aber verdienter Auswärtssieg!

SV Neuhausen – 1.FC Calmbach 1:2

Nur wenige Aufreger gab es in der ersten Halbzeit des Duells der beiden Mannschaften aus dem Mittelfeld der Kreisklasse A2. Eine der seltenen Torchancen, dafür aber eine sehr aussichtsreiche, hatten dabei die Gäste, doch der schnelle FCC-Angreifer Alexander Janesch brachte beim freien Auftauchen vor dem Gästetor das Leder im dortigen nicht unter, sodass es unaufgeregt und ereignislos in die Pause ging.

Damit in diesem Duell Tore fallen konnten, bedurfte es der Unterstützung des Unparteiischen, der nach einer Stunde zweifach auf den Elfmeterpunkt zeigte. Zunächst profitierte der FCC, das klare Foul an Ahmad Tibah zog einen Strafstoß nach sich, den Serkan Ihtyar sicher verwandelte. Nicht ganz so eindeutig war der nächste Pfiff, diesmal gegen die Calmbacher. Bei einem Befreiungsschlag im eigenen Sechzehner traf Joachim Burghardt auch den Gegenspieler, das Resultat war ein verwandelter Elfmeter für die Hausherren, welchen man geben kann, aber keinesfalls muss. Die prompte Antwort auf den Ausgleich lieferte erneut Serkan Ihtyar, der unmittelbar nach dem Anstoß nach vorne geeilt war, einen langen Ball schön verarbeiten konnte, abzog und den Ball im Tor zur erneuten Führung versenkte. Nun verpassten es die Enztäler, den Sack zuzumachen, denn Möglichkeiten gab es in Vielzahl, doch selbst hundertprozentige Chancen blieben ungenutzt. Folglich mussten Trainer Volker Gugenmuß und seine Schützlinge noch eine turbulente Schlussphase, in der es einige gelbe Karten hagelte, überstehen. Erfreulicherweise gelang dies ohne Gegentor, wodurch der FCC einen weiteren Schritt in die richtige Richtung macht.

15.Spieltag, C2: 6 Tore durch zwei Ü-50er!

SV Neuhausen II – 1.FC Calmbach II 7:2

Auf den ersten Blick erscheint die Niederlage sehr ernüchternd, doch die Auswärtspackung war keinesfalls ein Rückfall in alte Zeiten, sondern eine zwar in der Summe verdiente Niederlage, bei welcher man sich aber als Gegner auf Augenhöhe präsentierte. Dabei erwischte die FCC-Reserve einen guten Start in die Partie, konnte ihre Auftaktchancen jedoch nicht nutzen. Besser machten es die Hausherren in der elften Minute und gingen mit 1:0 in Front. Unbeirrt von diesem Rückschlag glich Sercan Aksu nach schöner Vorarbeit vom starken FCC-Mittelfeldantreiber Eugen Schmidt vorübergehend aus, ehe abermals der SVN-Akteur Calo zuschlug und die Heimelf wieder in Führung brachte. Kurz darauf stellte Ü-50-Mann Thomas Talmon seine ganze Cleverness unter Beweis, als er im Strafraum ein Foul an sich provozierte, um den anschließenden Strafstoß sicher zu verwandeln. Nur wenige Sekunden später zappelte das Leder erneut im FCC-Netz, wodurch man mit einem deutlichen 4:1-Rückstand in die Kabinen ging.

Nach Wiederanpfiff traten die Gäste aus dem Enztal beherzt auf und kamen durch einen tollen Schuss von Eugen Schmidt auf 4:2 heran und hatten in der nachfolgenden Viertelstunde gar die Möglichkeit, die Partie wieder spannend zu machen. Als abermals Talmon das fünfte Tor für Neuhausen erzielte und gegen Ende sein drittes in dieser Begegnung folgen ließ, war die Sache gegessen. Calo setzte mit seinem ebenfalls dritten Treffer den Schlusspunkt und besiegelte die letztlich zu hohe Niederlage des FCC II.

14.Spieltag, A2: Schon-Hattrick bringt 2.Heimsieg

1.FC Calmbach – 1.FC Engelsbrand 4:1

Nach der Niederlage im Donnerstagsspiel gegen Feldrennach präsentierte sich der FCC auf zahlreichen Positionen verändert, Shpetim Devaja kehrte nach seiner Sperre zurück, ebenso wie Ahmad Tibah, Simon Schon und Schlussmann Patrick Melzer. Idealerweise erwischte der FCC beim erneuten Heimspiel einen Auftakt nach Maß, als ein von Shpetim Devaja selbst getretener Eckball von der Gästeabwehr unzureichend abgewehrt den Weg zu ihm zurückfand, die Calmbacher Nummer 7 vom Sechzehnereck abzog und das Leder im Tor versenkte. Zum Ärger von Trainer Volker Gugenmuß wussten die Hausherren die hervorragende Ausgangssituation nicht zu nutzen - im Gegenteil, durch zahlreiche Fehlpässe, fehlenden Zugriff im Mittelfeld und wenig cleveres Verhalten bei eigenen Standards baute man den Gegner wieder auf. Zunächst hielt FCC-Keeper Patrick Melzer seinen Kasten mit einer Glanztat noch sauber, eine Co-Produktion aus ungünstigem Rückpass und unglücklichem Befreiungsschlag, der anstatt in die gegnerische Hälfte zu segeln einen Gästeakteur frontal traf und von dort den direkten Weg ins Calmbacher Tor fand, sorgte für den Ausgleichstreffer des FCE.

Offenbar fand der Trainer-Routinier des FCC in der Kabine die richtigen Worte, denn kurz nach Wiederanpfiff brachte Simon Schon mit einem leicht abgefälschten Schuss seine Farben wieder in Front. Nur 180 Sekunden später war es wieder der junge Calmbacher Schon, der die passive Abseitsposition seines Mitspielers richtig erfasste und gegen die gedanklich trägen Engelsbrander Verteidiger auf 3:1 erhöhte. Die Gästemannschaft gab sich jedoch noch nicht geschlagen, abgesehen von einem Lattentreffer kamen sie aber gegen die stabil stehende Defensivkette, bestehend aus Kapitän Tim Adler, Sven Maisenbacher, Routinier Joachim Burghardt sowie Luca Vester kaum zu Tormöglichkeiten. Als Patrick Homolka seine Schnelligkeit nutzte, um in der 66.Spielminute einen Konter einzuleiten, Ahmad Tibah nachfolgend noch am Keeper scheiterte, war wieder Simon Schon zur Stelle, der mit seinem dritten Treffer einen lupenreinen Hattrick erzielte und seine starke Leistung krönte. In der Schlussphase des Spiels blieben die Gäste zwar bemüht, hochkarätige Torchancen blieben aber auf beiden Seiten, wie über die gesamte Partie hinweg, Fehlanzeige. Aufgrund der Leistungssteigerung in Durchgang zwei ist das 4:1 ein verdienter und sehr wichtiger Sieg für den FCC, der derzeit insgesamt die richtige Entwicklung nimmt.    

 

Termine der Aktivität:

Spielpläne Saison 2018/19:

Spielplan des FCC I (im pdf-Format)

Spielplan des FCC II (im pdf-Format) 

 

Kreisklasse A2:

-Winterpause-


Kreisklasse C2:

-Winterpause-

Aktuelle Ergebnisse:

Kreisklasse A2:

Tabelle und aktueller Spieltag (link zu fussball.de)

Alem. Hamberg -
1.FC Calmbach 4:1
(4:1 A.Janesch)

SV Neuhausen -
1.FC Calmbach 1:2
(0:1/1:2 S.Ihtyar)

1.FC Calmbach -
1.FC Engelsbrand 4:1
(1:0 S.Devaja, 2:1, 3:1, 4:1 S.Schon)

 

Kreisklasse C2:

Tabelle und aktueller Spieltag (link zu fussball.de)

Alem. Hamberg II -
1.FC Calmbach II 3:2
(3:2 Y.Haag)

SV Neuhausen II -
1.FC Calmbach II 7:2
(1:1 S.Aksu, 4:2 E.Schmidt)

TSV Mühlhausen II -
1.FC Calmbach II 1:1
(1:1 A.Janesch)

<< Dezember 2018 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

18/19: Torjäger FCC I

Spieler Tore
Ihtyar, Serkan   11
Tibah, Ahmad    8
Schon, Simon
   3
Homolka, Patrick    3
Janesch, Alexander    2
Adler, Tim
   2
Maisenbacher, Sven
   1
Schon, Simon
   1
Rubey, Paul    1
Devaja, Shpetim    1

18/19 Torjäger FCC II

Spieler Tore
Knaus, Niklas   11
Janesch, Alexander    5 
Aksu, Sercan    4
Haag, Yannick    3
Burghardt, Oliver    2
Bhavanisankar,
Aravinthan

   1
Gutekunst, Björn    1
Henning, Felix
   1
Kustusch, Sebastian    1
Burghardt, Holger    1
Sturm, Johannes    1
Schmidt, Eugen    1