Bitte aktiviere JavaScript!

2.Spieltag, A2: Auf dem Weg zum perfekten Saisonstart?

Sonntag, 25.August, 15 Uhr: 1.FC Calmbach – TSV Mühlhausen

Der erfolgreiche Auswärtsauftakt ist den Sieben-Schützlingen im ersten Saisonspiel bereits eindrucksvoll geglückt, doch um den Start abzurunden, sollte der FCC gegen den TSV eine gelungene Heimpremiere folgen lassen. Die Gäste aus Mühlhausen sind mit einem deutlichen 4:0-Heimerfolg ebenfalls problemlos aus den Startblöcken gekommen, zudem ist die Erinnerung an das letzte Spiel in den Altwiesen gegen den TSV von einem zwischenzeitlichen 1:5-Rückstand geprägt, der vor allem zwei Namen, Ilg und Wirth, trug. Daher gilt es, von Beginn an mit voller Konzentration in das Duell zu gehen und die Schlüsselspieler der Gäste zu neutralisieren, gelingt es zusätzlich an die Gesamtleistung der Vorwoche anzuknüpfen, dürfte die Zuschauer ein interessantes Duell erwarten! Personell sind die Enztäler gut aufgestellt, lediglich jahreszeitlich typische Urlaubsausfälle belasten in geringem Umfang den Kader, diesbezüglich wird es den Würmtalern aber ähnlich gehen.

3.Spieltag, A2: Mit gesundem Selbstvertrauen nach Birkenfeld

Sonntag, 01.September, 13 Uhr: 1.FC 08 Birkenfeld II – 1.FC Calmbach

Gestärkt mit zwei Siegen aus den beiden Auftaktspielen reist der FCC am Sonntag nach Birkenfeld, um dort im Vorspiel zur Landesligapartie Birkenfeld gegen Bretten bereits ab 13 Uhr um weitere Punkte zu kämpfen. In der zurückliegenden Saison präsentierte sich die zweite Mannschaft der Birkenfelder als junge, spiel- und laufstarke Truppe, die mit Trainer Dirk Mayer den richtigen Mann an der Seitenlinie gefunden hat. Ähnliches deutet sich beim FCC derzeit auch an, denn mit Heimkehrer Peter Sieben entwickeln sich die Trainingsbeteiligung, die Stimmung innerhalb des Teams und einhergehend die Resultate in eine erfreuliche Richtung. Nun gilt es, die aufkommende Euphorie positiv zu nutzen und Selbstvertrauen nicht in Überheblichkeit abgleiten zu lassen. Besinnt man sich auf die bisherigen Stärken und agiert mit dem notwendigen Respekt vor dem Können des Gegners, sollte auch in Birkenfeld etwas zu holen sein.

3.Spieltag, A2: Keeper Melzer ermöglicht den dritten Sieg!

1.FC 08 Birkenfeld II – 1.FC Calmbach 0:2

Der FCC gab sich auch am dritten Spieltag der jungen Runde keine Blöße und siegte nach einem hartumkämpften Spiel bei der zweiten Mannschaft des 1.FC 08 Birkenfeld. Obgleich die Gäste die Ausfälle von Youngster Moritz Günthner und Routinier Artur Reimer zu verkraften hatten, kamen sie gut in die Begegnung, präsentierten sich von Beginn an hellwach und gewillt, die Herausforderung des Duells mit dem Perspektivteam anzunehmen. In der 22.Spielminute bekamen die Enztäler einen berechtigten Handelfmeter zugesprochen, welchen Torjäger Serkan Ihtyar sicher im Birkenfelder Tor versenkte. In der Folgezeit erhöhte die Heimelf den Druck, doch der FCC agierte über die gesamte Spielzeit hinweg als Einheit und hatte mit Schlussmann Patrick Melzer den auffälligsten Mann in seinen Reihen. Mit Glanzparaden ragte der Keeper aus einem starken Team heraus und half so maßgeblich mit der knappen Führung in die Halbzeitpause zu gehen.

Im zweiten Durchgang hatte die Sieben-Elf dann durch Konter und Entlastungsangriffe vermehrt auch selbst Chancen, die Partie zu entscheiden, sahen sich aber weiterhin dem Druck der Birkenfelder ausgesetzt. Mit vereinten Kräften schaffte es der FCC in die Schlussphase, in welcher Serkan Ihtyar einen Konter erfolgreich abschließen konnte und so Klarheit über den Ausgang des Spiels schaffte.

5.Spieltag, A2: Mit stabiler Derfensive zum Auswärtssieg?

Sonntag, 15.09., 15 Uhr: Spfr. Feldrennach – 1.FC Calmbach

Die Entwicklung der Sieben-Elf in den letzten Wochen zeigt sich in der Enttäuschung der Mannschaft über „nur“ ein Unentschieden gegen einen unangenehmen Gegner in der zurückliegenden Partie. Zwar wird die bevorstehende Aufgabe gegen Feldrennach ebenfalls eine unbequeme, doch die bisherigen Auswärtsresultate des FCC geben durchaus Anlass zum Optimismus. Hinzu kommt der Aspekt, dass die Enztäler in der laufenden Runde über eine recht stabile Abwehr verfügen, welche eine grundsätzlich defensive Ausrichtung mit punktuellen Gegenstößen als potenzielle Strategie ermöglicht. In der laufenden Saison präsentierten sich die Gastgeber des Wochenendes heimschwach, die FCC-Kicker haben aber keine guten Erinnerungen an den Sportplatz in Feldrennach, denn die Rückschau auf die letzten Auftritte bei den Sportfreunden liefert mit vier Niederlagen in vier Spielen ein düstere Bilanz.    

7.Spieltag, A2: Zu Gast beim Spitzenreiter

Sonntag, 29.09., 15 Uhr: SV Kickers Pforzheim – 1.FC Calmbach

Nach dem Blitzstart in die Saison herrscht nach zwei Zählern aus den letzten drei Partien eine leichte Katerstimmung beim FCC vor. Vielleicht kommt da die Herausforderung „Auswärtsspiel bei den Kickers“ gerade recht, denn konkret bedeutet dies, beim Tabellenführer der A2 anzutreten. Um bei den Pforzheimern bestehen zu können, muss die Calmbacher Defensivarbeit hundertprozentig funktionieren, wozu der Einsatz des zuletzt verletzten Sven Maisenbacher eine wichtige Grundvoraussetzung wäre. Die Kickers stellen mit Denis Zenko nicht nur den aktuell besten Torjäger der Liga, sondern haben mit Solak und Saytas zwei weitere brandgefährliche Offensivspieler in ihren Reihen. Das Trio zeigt sich in den bisherigen sechs Partien für überragende 19 Tore verantwortlich. Trotzdem ist der Tabellenführer nicht unschlagbar, der 1.FC Dietlingen konnte die Kickers auf deren Platz besiegen, allerdings sahen sie sich dabei heftigster Gegenwehr ausgesetzt, was sich in zehn gelben Karten und drei Platzverweisen der Gastgeber widerspiegelte. Dem FCC steht also ein heißes Duell bevor!   

8.Spieltag, A2: Ein besonderes Spiel für den FCC-Coach

Sonntag, 06.10., 15 Uhr: 1.FC Calmbach – SG U’bach/Schwarzenberg

Die Zeichen für das Duell gegen die SG stehen aus Calmbacher Sicht nicht gerade günstig, denn in den letzten vier Saisonspielen sprangen nur zwei magere Pünktchen für den FCC heraus. Noch schlechter ist die Bilanz der vergangenen vier Aufeinandertreffen mit den Unterreichenbachern und Schwarzenbergern, hier sprechen null Punkte und eine Tordifferenz von 1:14 eine unangenehm deutliche Sprache! Jedoch hat sich eine -möglicherweise zentrale- Sache geändert, der Erfolgstrainer der SG, Peter Sieben, ist seit dieser Saison in seine alte Heimat zurückgekehrt und pusht nun den FCC. Diesbezüglich ist es zumindest für den Trainer der Enztäler ein emotional sehr herausforderndes Spiel, welches er sicherlich besonders gerne gewinnen würde. Vielleicht ist es auch ein zusätzlicher Ansporn für seine neuen Schützlinge, die dem Coach nun zeigen können, dass er jetzt bei der besseren Mannschaft ist!  

9.Spieltag, A2: Trendwende in Tiefenbronn?

Sonntag, 13.10., 15 Uhr: FV Tiefenbronn – 1. FC Calmbach

Die phasenweise ansprechende Leistung aus den letzten Wochen blieb weitestgehend ohne zählbaren Erfolg, sodass sich die Enztäler nun im Mittelfeld der Tabelle wiederfinden. Hauptproblem dabei war die Länge der positiven Phasen, die für ein erfolgreich gestaltetes Spiel einfach zu kurz waren. Zudem waren die Kontrahenten gut in Form, was durch freundliche FCC-Einladungen noch verstärkt wurde. Am 9.Spieltag müssen Maisenbacher, Tibah und Co. beim Vorletzten der Tabelle, dem FV Tiefenbronn antreten, welcher vor allem beim Auswärtssieg bei der SG U’bach/Schwarzenberg sein Potenzial aufblitzen ließ. Die schlechte Tabellenposition des Gegners macht die Sieben-Elf aber keinesfalls zum Favoriten, denn betrachtet man die letzten fünf Spiele beider Teams, stehen beim FV drei erbeutete Zähler, bei den Calmbachern lediglich zwei zu Buche. Gelingt es, die gute Leistung zeitlich auszudehnen und parallel auf die Verteilung von Geschenken zu verzichten, sollte ein Auswärtssieg möglich sein – er wäre dringend nötig!

12.Spieltag, A2: Aufstrebende Huchenfelder fordern den FCC

Samstag, 02.11.19, 14:30 Uhr: SV Huchenfeld II – 1.FC Calmbach

Bereits einen Tag vor der restlichen A2-Konkurrenz bestreiten die beiden Mittelfeldteams ihr Duell. Mit zehn Punkten aus den letzten vier Spielen werden die Gastgeber den FCC sicherlich mit viel Selbstvertrauen und dem klaren Ziel des Heimsiegs empfangen. Besonders gefährlich ist derzeit der Stürmer der Huchenfelder, Kay Essig, welcher allein in den genannten vier vergangenen Partien sieben Tore erzielte und auch insgesamt mit 15 Treffern die Torjägerliste anführt. Doch obwohl die Enztäler am zurückliegenden Sonntag gegen Neuhausen eine ärgerliche Niederlage einstecken mussten, können sie optimistisch auftreten, denn in der Vorsaison gelangen zwei Siege gegen den SVH II. Zudem war die spielerische Leistung zuletzt absolut sehr ansprechend, gerade gegen stärkere Gegner hatte die FCC-Offensive mit ihren schnellen Angreifern Ihtyar, Homolka und Co. mehr Räume um ihre Stärken auszuspielen.